9. Juni – Das Floß wurde zusammengebaut

Morgens fuhren wir in den Yachthafen Trier. Florian, der LKW-Fahrer, krante nacheinander die beiden Floßhälften, dann Boden und Reling in die Mosel während wir das viele Holz im Fluß zusammenschoben, verzurrten und verschraubten.
Noch während wir am Zusammenbauen waren, gab es schon Berichte im Radio über unsere Floßtour gegen Atomtransporte.
Nachmittags kam der Gutachter, der unser Floß auf Schifffahrts-Tauglichkeit prüfen sollte. Wir machten eine kurze Probefahrt, auch ein Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsbehörde war mittlerweile eingetroffen. Dann bekamen wir die Genehmigung für die Fahrt.
Ziemlich Erschöpft saßen wir hinterher auf dem Floß und besprachen die nächsten Aufgaben. Bei hellem Vollmond verbrachten wir die erste Nacht auf dem neuen Floß.

2017-09-06-trier-kran

Das Floss wird im Yachthafen ins Wasser gelassen

2017-09-06-trier-kran-b

Yachthafen in Trier

Das Floss wird ins Wasser gelassen.

Das Floss wird ins Wasser gelassen.

 

Der erste Flossteil wird ins Wasser gelassen.

Der erste Flossteil wird ins Wasser gelassen.

Das Floss wird zusammen gebaut.

Das Floss wird zusammen gebaut.

Probefahrt

Probefahrt